top of page

Therapieblockaden aus energetischer Sicht

Viele Menschen leiden nach Unfällen oder Krankheiten unter chronischen Beschwerden, denen oft mit körperorientierten Massnahmen, wie Massage, Physiotherapie, und Einnahme von Medikamenten nur schwer beizukommen ist. Die Ursache für solche Zustände sind im Energiesystem des Menschen zu suchen.


Die fernöstliche Medizin bezieht das Energetische System des Menschen seit Jahrtausenden in ihre Behandlungen mit ein. Die Chinesische Medizin kennt die Behandlung der Meridiane und der Akupunkturpunkte mittels Nadeln und Wärme. In der traditionellen westlichen Medizin ist die Therapie des Energiesystems unbekannt. Erst in neuerer Zeit wurden bestehende Energietherapie-Methoden aus den verschiedensten Kulturen ausgeliehen und in unsere Naturheilkunde und spirituelle Energiearbeit integriert.


Wie bereits erwähnt arbeitet die TCM und auch die Ayurvedische Medizin seit Jahrtausenden mit dem Energiekörpersystem des Menschen und versucht dieses positiv zu beeinflussen. Es muss und darf davon ausgegangen werden, dass ein Energiefeld existiert. Wir können z.B. wahrnehmen, wenn jemand sich von hinten nähert. Wie ist das möglich? Sobald der Mensch das Energiefeld eines anderen betritt, können wir das als Gefühl wahrnehmen. Wir merken, wenn jemand hinter uns steht oder uns anschaut. Da muss also etwas sein, was wir wahrnehmen können, bevor uns ein Anderer berührt. Wenn dieses Energetische System mit unserem physischen Körper verbunden ist, ist es wahrscheinlich, dass es bei Krankheiten oder Unfällen auch in Mitleidenschaft gezogen wird.


Wenn bei einer körperlichen Störung, also nur der physische Körper behandelt wird, dann ist das nur 50 % des Menschen. Die anderen 50 % bleiben unbehandelt. So lassen sich z.B die chronischen Beschwerden bei Schleudertrauma erklären, wenn dieses nur mit Physiotherapie behandelt wird. Nach einem Trauma bleiben oft Störungen auf dem Energiesystem zurück, auch wenn der Arzt oder Chirurg seine Arbeit noch so gut gemacht hat. Die betroffenen Patienten beklagen sich über Schmerzen, die sich medizinisch nicht erklären lassen. Im physischen Körper lässt sich keine Ursache für die Schmerzen finden. Die bildgebenden Verfahren wie Röntgenbilder sind unauffällig.


Folgendes Symbolbild (folgt) verdeutlicht die Störung auf der energetischen Ebene. Meridiane (feine vertikale Energielinien) werden unterbrochen. Die Chakren auf der Körpervorderseite werden verschoben oder zerrissen. Im Gehirn werden die Schaltstellen in Mitleidenschaft gezogen und das Energiefeld um den Körper herum sieht zerfleddert und unharmonisch aus. Schmerzzustände verschiedenster Art, Verdauungsprobleme, Gedächtnisstörungen und anderes mehr, können die Folge sein.


Mittels energetischer Körperarbeit, können diese Disharmonien aufgelöst werden. Man könnte diese Arbeit fast mit einer Massage für den Energiekörper bezeichnen. Durch das Berühren der blockierten Energiekörperstellen werden diese wieder an den richtigen Ort "geschoben", ähnlich dem Arzt, der einen gebrochenen Knochen an die richtige Stelle bringt, sodass dieser wieder richtig zusammenwachsen kann. Würde man einen gebrochenen Knochen nicht an der richtigen Stelle fixieren, bliebe mit grösster Wahrscheinlichkeit eine dauerhafte Störung zurück.


Eine weitere Funktion des Energiefeldes ist, dass es als Speicher von Erinnerungen und Gewohnheiten dient. Auch hier können negative Erfahrungen, dieses negativ beeinflussen. Sehr oft ist unser Gehirn und das Nervensystem davon betroffen. Negative Erfahrungen führen zu Verhaltensmustern, welche oft nicht zu unserem Vorteil sind. Besonders oft sind Minderwertigkeitsgefühle jeglicher Art und mangelnde Selbstliebe die Folge. Auch solche Blockaden können mit Energetischer Körperarbeit positiv beeinflusst werden und mitunter sogar aufgelöst werden, ohne dass man das Erlebte wieder und wieder in Gesprächen "wiederkäuen" muss.


Wie bereits erwähnt arbeitet die TCM und auch die Ayurvedische Medizin seit Jahrtausenden mit dem Energiekörpersystem des Menschen und versucht dieses positiv zu beeinflussen. Es muss und darf davon ausgegangen werden, dass ein Energiefeld existiert. Wir können z.B. wahrnehmen, wenn jemand sich von Hinten nähert. Wie ist das möglich? Sobald der Mensch das Energiefeld eines anderen betritt, können wir das als Gefühl wahrnehmen. Wir merken,enn jemand hinter uns steht oder uns anschaut. Da muss also etwas sein, was wir wahrnehmen können, bevor uns ein Anderer berührt. Wenn dieses Energetische System mit unserem physischen Körper verbunden ist, ist es wahrscheinlich, dass es bei Krankheiten oder Unfällen auch in Mitleidenschaft gezogen wird.

37 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page